Welcher Glühwein schmeckt am besten?


Welcher Glühwein schmeckt am besten?

Roter Glühwein, weißer Glühwein, Punsch – es gibt unzählige verschiedene Sorten von Glühwein. Aber welcher Glühwein schmeckt eigentlich am besten? Klar, über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Jedoch gibt es ein paar objektive Kriterien, an denen man wirklich guten Glühwein erkennt.

Der richtige Geschmack des Glühweins

Als grobe Faustregel kann man sagen, dass ein Glühwein dann gut ist, wenn er auch gut schmeckt. Das bedeutet, dass er keinen sauren Nachgeschmack haben sollte, die Gewürze sparsam eingesetzt werden sollten und auch der Alkohol nicht zu sehr herausstechen sollte. Umgekehrt darf der Glühwein aber auch nicht zu wässrig schmecken. Das passiert meistens dann, wenn dieser zu stark erhitzt wurde, sodass sich der Großteil des Alkohols bereits verflüchtigt hat. Bei einem richtig guten Glühwein sollten die Fruchtaromen noch deutlich zu schmecken sein, die Süße gerade so den säuerlichen Geschmack ausgleichen und der Alkohol mild aber trotzdem spürbar sein.

Wer schon mal einen der günstigeren Glühweine aus dem Supermarkt probiert hat, weiß, dass diese meist nicht das gewünschte Geschmackserlebnis bieten können. Bei nur 1-2€ pro Liter wird da meist an den falschen Enden gespart. Pelzige Zungen, beißende Nachgeschmacke und eine fast unerträgliche Süße sind meist keine Seltenheit. Wer guten Glühwein aus der Flasche möchte, sollte darauf achten, dass zumindest der Name des Erzeugers oder der Rebsorte auf dem Etikett vermerkt ist.

Das beste Glühweinaroma

Ebenso wichtig wie der Geschmack des Glühweins ist sein Aroma. Die besten Düfte erzielt man hierbei mit natürlichen Aromen, die aus Nelken, Orangenschale, Zimt oder Anis gezogen werden. Viele Hersteller herkömmlicher Glühweine würzen diese jedoch mit künstlichen Aromen. Diese sind zwar billiger, sorgen oft aber auch für ein eher enttäuschendes Glühweinaroma. Was für Aromen für den Glühwein verwendet wurden, muss übrigens nicht deklariert werden. Da hilft nur: probieren. Grundsätzlich gilt, je teurer der Glühwein, desto natürlicher und wertvoller sind auch die Aromen. Ein ganz besonderes Aroma versprüht in der Hinsicht der Winterpunsch Røsabel. Kreiert aus echten Rosenblüten, den Superfoods Gojibeere und Zitronengras sorgt Røsabel für ein unvergleichliches Duft- und Geschmackserlebnis in der Weihnachtszeit.

Roter oder weißer Glühwein – was ist besser?

Der beliebteste und am häufigsten getrunkene Glühwein ist ohne Zweifel der aus rotem Wein. Ein echter Klassiker eben. Wer offen für Neues ist, sollte weißem Glühwein diesen Winter aber unbedingt eine Chance geben. Da dieser weniger Tannine als sein rotes Pendant enthält, steigt weißer Glühwein nicht so schnell zu Kopf und sorgt dadurch für ein süffigeres Genusserlebnis. Durch die leichte Säure aus dem Weißwein wirkt der Glühwein außerdem frischer und spritziger, behält aber dank der zugesetzten Wintergewürze sein typisch weihnachtliches Glühweinaroma. Der weiße Glühwein Hyggelig besticht mit seinen sorgsam ausgewählten Gewürznoten und seiner Basis aus dem besten deutschen Winzerwein. Hyggelig ist außerdem 100% bio-zertifiziert, vegan und weniger süß als herkömmlicher Glühwein. Wer auf der Suche nach dem besten Glühwein der Saison war, ist mit Hyggelig definitiv am Ziel angelangt.

Es gibt 1 Kommentar

Add yours